Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Kur- & GästeService Bad Füssing

Bad Füssing ist für Allergiker qualitätsgeprüfter Kurort mit TÜV Rheinland-geprüftem Siegel des Bayerischen Heilbäder-Verbandes

Geprüft und für ausgezeichnet befunden! Der Kurort Bad Füssing kann sich ab sofort mit dem Siegel „Für Allergiker geprüfter Kurort“ des Bayerischen Heilbäder-Verbandes schmücken. Der Geschäftsführer und die zuständige Projektleiterin des Verbandes, Rudolf Weinberger und Anja Bode, überreichten das Siegel in einer Feierstunde an Bürgermeister Alois Brundobler. Das Besondere an diesem Siegel: Die Einhaltung aller Kriterien hat der TÜV Rheinland geprüft. „Bad Füssing hat bei der Zertifizierung besonders gut abgeschnitten“, betonte Weinberger. „12 Prozent der vorhandenen Gästebetten sind für Allergiker qualitätsgeprüft. Der Kurort übertrifft die erforderliche Mindestquote von zehn Prozent bei weitem und zeigt, dass man in Bad Füssing Wert auf mehr Qualität im Gesundheitstourismus legt.“

Bürgermeister Alois Brundobler freute sich über die erfolgreiche Zertifizierung: „Insgesamt haben sich sechs Kurhotels, sechs Hotel Garni, zwei Pensionen Garni, 12 Appartementhäuser und Ferienwohnungen ein Vollsortiment-Supermarkt und zwei Bäckereien mit mehreren Fachgeschäften zertifizieren lassen. Ich danke allen teilnehmenden Betrieben dafür, dass sie sich dieser Herausforderung stellen und dazu beitragen, dass Bad Füssing für mehr als 25 Millionen Deutsche, die von Allergien geplagt sind, als Reisedestination noch interessanter wird.“

Ministerialrat Dr. Robert Aures vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hob in der Feierstunde das richtungweisende Engagement von Bad Füssing bei der Pflanzung neuer Bäume hervor: „Dass bei der Neugestaltung einer Allee die bisherigen für Allergiker hoch problematischen Birken nicht einfach ersetzt wurden, sondern man mit Gleditschien eine Baumart gewählt hat, die effektiv keine Pollen emittiert, begrüßen wir sehr. Das ist vorbildlich für Bayern und einzigartig in Deutschland.“

Service wird im Tourismus immer wichtiger, hob auch Sonja C. Kretschmar, Fachreferentin Tourismus und Lead Auditorin bei TÜV Rheinland, hervor. „Für 51 Prozent der Menschen ist Qualität am Ferienort das maßgebliche Kriterium, für lediglich 24 Prozent spielt der günstige Preis die wichtigere Rolle. Ein weiteres Viertel der Befragten ist unentschieden“, so Kretschmar. „Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 5.000 Personen, die das Meinungsforschungsinstitut Civey im Februar 2019 in unserem Auftrag durchführte. Die Zertifizierung ‚Für Allergiker qualitätsgeprüft‘ entspricht dem Gästebedürfnis.“

Das Siegel „Für Allergiker qualitätsgeprüft“ des Bayerischen Heilbäder-Verbandes ist drei Jahre gültig und signalisiert Urlaubern, dass sie in diesem Kurort eine umfassende Infrastruktur allergikerfreundlicher Angebote entlang der gesamten touristischen Servicekette vorfinden. Unterkünfte, Gastronomie und Einzelhandel sind in das Netzwerk einbezogen. Im Auftrag des BHV führt TÜV Rheinland angekündigte und unangekündigte Zwischenprüfungen in den allergikerfreundlichen Betrieben durch. Für Allergiker qualitätsgeprüfte Kurorte sind mindestens als Luftkurort prädikatisiert und berücksichtigen bei öffentlichen Neubepflanzungen allergenarme Pflanzen. Mindestens 10 Prozent der vorhandenen Gästebetten aller Unterkunftskategorien müssen für Allergiker geeignet sein.

Sechs bayerische Kurorte und Heilbäder haben sich der im Jahr 2016 gestarteten Qualitätsoffensive des BHV angeschlossen.

Beitrag teilen: