Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Vor genau 100 Jahren wurde Gögging zu BAD Gögging

Bad Gögging kann auf eine besonders lange Badetradition zurückblicken. Vermutet wird, dass bereits die Kelten die heilsamen
Quellen kannten. Bewiesen hingegen ist die römische Badeanlage, die um 15 v. Chr. erbaut wurde.

Vor genau 100 Jahren wurde Gögging zu „Bad“ Gögging und als staatlich anerkannter Kurort ausgezeichnet.
Grund genug, in diesem Jahr ausgiebig zu feiern – und man feiert zugleich auch das 40-jährige Bestehen der Limes-Therme.

Das Kurhaus bietet über das ganze Jahr ein abwechslungsreiches Jubiläumsprogramm
Spaziergänge durch die Ortsgeschichte und Führungen mit „Schwefeldampf und Kurkonzert“ machen die Kurgeschichte
Bad Göggings lebendig.
Im August lohnt auch der Besuch der Römertage in Bad Gögging/Eining: Bayerns größtes Römerfest „Salve Abusina”.
Vom 16. bis 18. August erwacht das ehemalige Kastell Abusina zu Leben und zeigt, wie hart das Leben der Römer war,
die sich dann anschließend im Schwefelbade von Verletzungen und Strapazen erholten.
Jubiläumspreise bietet Bad Gögging natürlich das ganze Jahr über auch für Übernachtungen. Ein Besuch lohnt sich
also – für die Gesundheit sowieso.

Das Foto entstand beim Festakt am Sonntag, den 30. Juni und zeigt (von links) Tilmann Kaiser (Kurdirektor Bad Abbach), Alexander von Poschinger (Regionalmanager Bayerisches Golf- und Thermenland), Astrid Rundler (Tourismusmanagerin Bad Gögging), Barbara Radomski (Geschäftsführerin Bayern Tourismus Marketing GmbH) und Florian Best (Geschäftsführer Tourismusverband im Landkreis Kelheim).

www.bad-goegging.de/Jubilaeumsjahr-2019

Beitrag teilen: