Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Simone Kuhnt

Viel bewegt: Niederbayern feiert 33 Fitness-Studios im Freien

17. Juli 2019 · Presse

EU-Projekt „Bewegtes Niederbayern“ ist die umfangreichste und wichtigste Fördermaßnahme im ganzen Bezirk – Kostenlose fitalPARCOURS in allen acht Landkreisen

„Wir haben viel bewegt“  – das war das Fazit der acht niederbayerischen Leader-Aktionsgruppen (LAG), als sie am Freitag, 12. Juli, am Veit-Hof in Hauzenberg den erfolgreichen Abschluss ihres Kooperationsprojektes „Bewegtes Niederbayern“ feierten. 60 Gäste aus dem ganzen Bezirk waren gekommen, darunter auch etliche Sportler aus der Region.

Mit Hilfe von über einer Million Euro aus dem europäischen Förderprogramm „Leader“ sind seit 2016 in 33 Städten und Gemeinden so genannte fitalPARCOURS entstanden, abwechslungsreiche Bewegungs- und Motorikparks für Jung & Alt. „Aus Sicht der Bewilligungsstelle in Regen handelt es sich in der Leader-Förderperiode 2014 bis 2020 bei dem Projekt ,Bewegtes Niederbayern‘ um die umfangreichste und wichtigste Fördermaßnahme in Niederbayern“, erklärte Anni Regner, Vorsitzende der LAG Passauer Land, stellvertretend für die Bewilligungsstelle. Die Baukosten für alle 33 Projekte beliefen sich auf 1,85 Millionen Euro, die Zuschüsse liegen jeweils zwischen 50 und 70 Prozent. Die Kosten für den Dachantrag, der die verbindende Klammer darstellt, liegen bei rund 72.300 Euro, der Zuschuss hierfür beträgt 42.500 Euro.

In Hauzenberg am Freudensee wurde erst vor Kurzem ein attraktiver Niederseilgarten fertig gestellt, in den nächsten Monaten wird zudem ein fitalPAROURS errichtet. Diese Fitness-Studios im Freien werden in ganz Niederbayern von Sportlern und Wiedereinsteigern, Einheimischen und Urlaubern sehr gut angenommen, wie die Bürgermeister der teilnehmenden Städten und Gemeinden berichten.

Sie seien „Orte der Begegnung – mit sich selbst, mit den Mitmenschen und mit der Natur“, erklärte  Franz Meyer, Landrat im Landkreis Passau, und lobte die hohe Förderung aus EU-Mitteln. Die Einrichtungen würden wesentlich zur Gesundheit und zur Lebensqualität beitragen.

Wie alles begann, berichtete Regionalentwicklerin Dr. Ursula Diepolder, Managerin der federführenden LAG Passauer Land. Sie hatte 2014 einen Anruf von der Pockinger Physiotherapeutin Tina Bauer bekommen. Diese wünschte sich mit ihrem Mitstreiter Julian Hümmer einen Bewegungspark für die ganze Bevölkerung. Einen ähnlichen Antrag hatte Ursula Diepolder bereits aus Ruderting auf dem Tisch. „Das könnte doch auch die anderen sieben Landkreise in Niederbayern interessieren“, dachten sich die LAG-Managerin und die Vorsitzende Anni Regner. Eine entsprechende Umfrage stieß auf riesige Resonanz – das Kooperationsprojekt war geboren. Bei der Förderstelle wurde ein Dachantrag mit den drei Säulen Evaluierung, Öffentlichkeitsarbeit und Multiplikatorenschulung eingereicht. Als Partner fanden sich die Gesundheitsregion Passauer Land plus, die AOK Passau und der Tourismusverband Ostbayern (TVO), welche die fitalPARCOURS in ihren Medien kostenlos bewerben, sowie der Bayerische Landessportverband (BLSV), der die Mulitplikatorenschulungen mit dem etablierten Trainerteam Eva-Maria und Eugen Hohenwarter auch nach Projektabschluss weiterführen wird. Ursula Diepolder bedankte sich bei allen Partnern und Unterstützern sowie besonders bei Landrat Franz Meyer, der stets hinter Leader und der LAG stünde.

Hauzenbergs Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer ließ die Entstehung des Niederseilgartens am Freudensee Revue passieren. Bei der Ausschreibung wurde den Firmen viel Raum für Kreativität gelassen. Entstanden sind zwischen den Bäumen acht naturnahe Stationen zum Balancieren und Kraxeln. Ein großer Findling aus Granit bildet das Herzstück.

Günter Schober, Direktor der AOK Passau, gratulierte der LAG Passauer Land zu dem gesundheitsfördernden Großprojekt: „Die fitalPARCOURS sind für uns Steilvorlangen, um dort Gesundheitskurse anzubieten.“ Die AOK unterstützt das Projekt mit Wissensvermittlung und bei den Multiplikatorenschulungen, an denen bereits 123 Sportler und Einsteiger teilgenommen haben.

Werbung in der Masse betreibt auch der Tourismusverband Ostbayern (TVO), der die fitalPARCOURS kostenlos in sein Karten- und Prospektmaterial aufgenommen hat. „Unsere Freizeitkarten sind auf den Messen unheimlich schnell vergriffen. Wir sind laufend am nachdrucken“, berichtete Alexander von Poschinger.

Gerlinde Kaupa, stellvertretende Landrätin und Vorsitzende im BLSV Kreis Passau, berichtete von der guten Zusammenarbeit mit dem Trainerteam Eva-Maria und Eugen Hohenwarter und von einer ersten Senioren-Schulung im Pockinger fitalPARCOURS.

Zum Abschluss präsentierten die Trainer Eva-Maria und Eugen Hohenwarter das von ihnen verfasste Übungshandbuch für das Trainieren in fitalPARCOURS. Das Buch wird von den acht niederbayerischen Leader-Aktionsgruppen kostenlos verteilt wird, solange der Vorrat reicht.

Am Freitag, 19. Juli, feiern die Hauzenberger Vereine und Bürger ihren neuen Niederseilgarten mit einem actionreichen Tag des Sports am Freudensee. Beginn ist um 14 Uhr. Es warten unter anderem eine Hüpfburg, ein Sommerbiathlon und ab 16.30 Uhr ein lustiges Sautrogrennen. Eingeladen sind alle Bürger, Freunde und Gäste von Hauzenberg.

Gruppenfoto im Parcours:

Im Veit-Hof wurde gefeiert, im Niederseilgarten gespielt: LAG-Managerin Dr. Ursula Diepolder genoss eine Fahrt mit der Seilbahn, die Ehrengäste hielten das Gleichgewicht.

Text und Bild: Simone Kuhnt

29.2019_fitalParcours