Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: reimann

Bayerischer Wald ist bei Symposium “Gewinner ist Heimat” bestens vertreten

11. November 2019 · Allgemein · Bayerischer Wald · Mitglieder · Trends & News

Am Montag, den 4. November 2019 fand ein Symposium für die Vertreter der „100 Genussorte Bayern“ sowie die beteiligten Partner mit hochkarätigen Referenten statt. In der Residenz München konnten sich 200 Personen über Kulinarik, Genuss-Trends,  und Nachhaltigkeit im Tourismus, sowie über  virtuelle Welten und Best-Practice-Beispiele der Regionalvermarktung informieren.

Ganz Ostbayern, dabei vor allem der Bayerische Wald, war unter den Teilnehmern gut vertreten.
Unter den 100 Genussorten sind mit Viechtach, Regen, Straubing, Deggendorf, Lalling (Lallinger Winkel), Sankt Englmar, Ruderting, Bernried und Bach an der Donau und dem kulinarischen Schaufenster der Arberland REGio in Zwiesel, wichtige Städte, Gemeinden und Einrichtungen des Bayerwaldes und des Donautals in dieser Premiumstrategie des Landwirtschaftsministeriums eingebunden.

Diese konnten von den hochkarätigen Referenten erfahren, wie sie das Thema Kulinarik aus verschiedenen Blickwinkeln bewerten:

Nach der Begrüßung und Einführung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten durch Amtschef, Hubert Bittlmayer und Dr. Hermann Kolesch, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, folgten die Vorträge der Referenten.

 

Dipl.-Psychologe Stephan Grünewald, Gründer des rheingold Instituts und Bestseller-Autor, gab in seinem Impulsvortrag einen Einblick in die „Genuss-Trends“ und stellte die These auf, dass die Ernährung den Stellenwert einer Religion in der aufgewühlten Gesellschaft mehr und mehr erhalte:
Mit seinem Vortrag „Nachhaltigkeit und Tourismus: Chance oder lästiges Übel?“, plädierte  Günther Reifer, Berater und Trainer der südtiroler Terra Institute für ein werteorientiertes Marketing und nannte beispielhaft dafür die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Nachhaltigkeit im Tourismus ist vor allem dann erfolgreich, wenn Regional und Bio-Lebensmitteln, die als umweltfreundlicher und zeitgleich gesünder gelten, als Mehrwert für den Gast angeboten werden.

Die Kulinarik in der touristischen Vermarktung Bayerns GmbH stellte Wolfgang Wagner, Prokurist der (BayTM) vor. Dabei verwies er auf die Geschichten-Erzähler bzw. Botschafter Bayerns, die auch einen Bezug zu den 100 Genussorten herstellen.

Bernhard Lingg, von der Silberstern GmbH präsentierte die Möglichkeiten von Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und 360°-Filmen im Tourismus.

Von Anton Stettner und Thomas Sampl wurden mit den Tegernseearkaden und den Hamburger Hobenköök zwei Best-Practice-Projekte vorgestellt.

Beitrag teilen: