Nächste Termine

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: TI Furth im Wald

Robert Mückl – Touristiker des Jahres 2019 im “Bayerischen Wald ganz oben”

17. Dezember 2019 · Allgemein · Bayerischer Wald · Radeln

Ein Mountainbiker der ersten Stunde

Jedes Jahr zeichnen die Gebietsgemeinschaft Furth im Wald/Hohenbogenwinkel und die Tourismusgemeinschaft Waldmünchner Urlaubsland, die gemeinsam als „Der Bayerische Wald ganz oben“ firmieren, bei ihrer Jahresabschlussfeier, die heuer im Wasserschloss in Arnschwang stattfand, einen „Touristiker des Jahres“ aus. Damit werden Personen gewürdigt, welche die hiesige Tourismusregion mit Engagement und viel Herzblut vorwärtsbringen. In diesem Jahr wurde diese Ehre Robert Mückl zuteil. Die Urkunde überreichte ihm der Vorsitzende der Gebietsgemeinschaft Furth im Wald/Hohenbogenwinkel, Markus Müller, der auch die Laudatio vortrug.  Mückl hat sich als Mountainbike-Guide einen Namen gemacht.

Markus Müller nannte Robert Mückl einen „Mountainbiker der ersten Stunde“, der vor circa 15 Jahren erkannt habe, dass man unser einzigartiges Mountainbike-Gebiet auf dem Grünen Dach Europas allen Sportlern, egal ob Einheimischen oder Gästen, näherbringen sollte.  Aus diesem Grunde habe er in der hiesigen Region aber auch nach Tschechien geführte Mountainbike-Touren organisiert, die er akribisch vorbereite. Mückl fahre die Strecken vorher ab und plane die Touren so, dass man an einzigartigen Aussichtspunkten und tollen Sehenswürdigkeiten vorbeikommt, um so den Naturpark Oberer bayerischer Wald besser kennenzulernen.

Vor allem die Erzählungen von Mückl und dessen hervorragendes Wissen über den Landkreis würden die Teilnehmer immer wieder begeistern.  Die Teilnehmer würden mittlerweile aus dem ganzen Bayerischen Wald kommen, um eine Tour beim „Outdoor-Botschafter“ der Region zu machen. Robert Mückl habe dazu beigetragen, „dass unser Gebiet eine der attraktivsten Mountainbike-Regionen in Bayern ist“. Insbesondere beim Trans-Bayerwald, einem MTB-Leuchtturmprojekt, habe er sich besonders verdient gemacht.

Auf den Touren erweise sich Mückl nicht nur als ein begnadeter Guide, sondern auch als Sanitäter und hervorragender Rad-Mechaniker in einer Person. Selbst bei den kniffligsten Defekten wisse er Rat, repariere die fahrbaren Untersätze und es könne die Fahrt fortgesetzt werden. Er führe auch  sehr viele auswärtige Gruppen, wie zum Beispiel eine 30-köpfige Schweizer Mountainbike-Gruppe  oder die Auswahl des Oberpfälzer Langlaufverbandes, die alle begeistert gewesen seien von den sehr gut ausgewählten Strecken sowie den vielen Informationen und Geschichten über die hiesige Region. Aber auch das Verantwortungsbewusstsein Mückls gegenüber jedem Teilnehmer und dessen Fürsorglichkeit seien vorbildlich.

Müller hob aber nicht nur das ehrenamtliche Engagement von Mückl als Guide hervor, sondern legendär seien auch dessen Vorträge über Touren in den Alpen oder in der hiesigen Region. Mit seinem tollen Equipment begeistere er immer wieder bei vollen Gasthäusern alle Mountainbike-Begeisterten.  Müller stellte zusammenfassend fest: „Er ist ein hervorragender Repräsentant unserer Region, begeistert Gäste, die dann auch gerne wiederkommen“.

Neben der obligatorischen Urkunde überreichte Müller Robert Mückl auch einen Gutschein.

Foto:
Zum „Touristiker des Jahres 2019“ wurde Robert Mückl (Mitte) ausgezeichnet. Rechts Markus Müller, Vorsitzender der Gebietsgemeinschaft Furth im Wald/Hohenbogenwinkel, links Markus Ackermann, Vorsitzender der Tourismusgemeinschaft Waldmünchner Urlaubsland.

Text und Bild: Tourist-Information Furth im Wald