Nächste Termine

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft “Straße der Kaiser und Könige”

12. August 2020 · Allgemein

Der Tourismusverband Ostbayern ist seit Jahrzehnten Mitglied der internationalen Arbeitsgemeinschaft “Straße der Kaiser und Könige” – einer historischen Reiseroute entlang der Donau von Regensburg bis Budapest. Weitere Mitglieder aus Ostbayern sind aktuell die Regensburg Tourismus GmbH, die Stadt Passau und die Donauschifffahrtsgesellschaft Wurm & Noé. Die Geschäftsführung der Arge liegt in den Händen des Tourismusverbandes Linz unter Leitung von Georg Steiner.

Am 12. August fand nun die jährliche Mitgliederversammlung statt. Leider konnte sie coronabedingt nur per Zoom durchgeführt werden. Ursprünglich war die Sitzung  für April in Budapest geplant. Neben den üblichen Formalien standen insbesondere der Aktivitätsbericht der Geschäftsführung für das Jahr 2019 sowie die aktuellen Marketingplanungen 2020/2021 im Vordergrund.

Ein wichtiges Marketinginstrument ist der Blog zur Straße der Kaiser und Könige (einsehbar unter www.strassederkaiserundkoenige.com), der durch eine bekannte österreichische Reisebloggerin laufend mit aktuellen Themen und Erlebnissen “gefüttert” wird. Zudem wurde eine eigene Bloggerreise “Auf den Spuren der Römer” im September 2019 durchgeführt, mit Stationen in Regensburg, Straubing, Künzing, Passau und Oberösterreich führte. Vertreten ist man zudem auf dem Portal ferienstrassen.info, das auch ein eigenes Routenportal und einen Tourenplaner zur Verfügung stellt. Mit dem ÖAMTC, dem österreichischen Verkehrsclub, wurde der Routenfaltplan zur Straße der Kaiser und Könige neu aufgelegt und auch an die Mitglieder des ÖAMTC verteilt.

Zukünftig möchte man den Blog weiter stärken und insbesondere auch Kultur-Reiseprogramme entlang der Donau initiieren. Dazu finden laufend Gespräche mit Reiseveranstaltern statt. Im Mai 2020 ist zudem ein EU-Projekt angelaufen unter dem Titel “Transdanube.Travel.Stories”.  Das Projekt zielt darauf ab, neue Narrative für die Donau zu entwickeln und mit nachhaltigen Mobilitätsdiensten zu verknüpfen, die es dem Besucher ermöglichen, auf der Route nachhaltig zu reisen und das europäische Erbe zu erleben. Das Projektbudget beträgt 1,8 Mio €.

Langfristig plant man, eine jährlich stattfindende Donau-Tourismuskonferenz als Impulsgeber der zur Internationalisierung des Tourismus entlang der Donau zu realisieren.

Beitrag teilen: