Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Marktredwitzer Haus

Marktredwitzer Haus wieder geöffnet

27. Januar 2021 · Allgemein · Oberpfälzer Wald · Wandern

Neuer-alter Hüttenzauber im Oberpfälzer Wald: die beliebte Ausflugsgaststätte Marktredwitzer Haus im Naturpark Steinwald, direkt am Goldsteig, ist wieder geöffnet!

Neuer Lebensabschnitt für eine der schönsten Hütten im Oberpfälzer Wald: das Marktredwitzer Haus im Naturpark Steinwald ist wieder geöffnet! Regionale Küche, Leidenschaft für das Gastgewerbe und nicht zuletzt ein Panoramablick zum Niederknien sind die Pluspunkte, auf die der neue Pächter Matthias Schwarz setzt. Und dafür wird er bereits mitten im Lockdown mit einer großen Nachfrage am Kiosk und für das Abholangebot belohnt.

Quelle: Marktredwitzer Haus

Marktredwitzer Haus

Über Jahrzehnte war das Marktredwitzer Haus die Ausflugsgaststätte schlechthin im Steinwald. In den 1920ern vom Alpenverein erbaut und ab 1966 in Besitz des Fichtelgebirgsvereins (FGV) kehrten hier zahllose Radler, Wanderer und Familien ein. Bis 2018 der bisherige Pächter kündigte und sich der FGV in Ermangelung eines Nachfolgers und aufgrund des großen Renovierungsbedarfs schweren Herzens zum Verkauf entschloss. Bei vielen eingefleischten Fans des Hauses entstand damit die Sorge, dass die Gaststätte zukünftig nur zu privaten Zwecken genutzt werden könnten. Umso größer war die Erleichterung, als mit Martina von Waldenfels eine Käuferin auf die Bildfläche trat, die das Haus explizit für die Öffentlichkeit erhalten wollte. Sie selbst verbindet viele schöne Kindheitserinnerungen an Familienwanderungen mit der Gaststätte. Mit Matthias Schwarz, einem langjährigen Freund der Familie von Waldenfels, fand sich zudem ein idealer Pächter. Der gebürtige Marktredwitzer ist nach langen Jahren bei der Bundespolizei im Ausland in seine alte Heimat zurückgekehrt und steckt hier nun sein ganzes Herzblut in das Projekt. Zusammen mit zwei Köchen will er das Marktredwitzer Haus ganz neu wieder zu dem machen, was es war: einer beliebten Ausflugsgaststätte mit hochwertiger, aber bodenständiger Küche und gelebter Gastfreundschaft.

Die außergewöhnliche Lage direkt am Scheitelpunkt zwischen Oberpfälzer Wald und Fichtelgebirge soll sich dabei auch kulinarisch widerspiegeln – möglichst viele Produkte werden aus der direkten Umgebung in der Oberpfalz und Oberfranken bezogen. Der Fisch kommt aus Reutlas bei Marktredwitz, das Wild aus den Jagden der Familie von Waldenfels und der Friedenfelser Betriebe und auch Bier und Brot werden regional eingekauft. Zukünftig kann man diese Spezialitäten dann in der gemütlichen Gaststube und im idyllischen Biergarten genießen – eine spektakuläre Aussicht auf Kösseine, Ochsenkopf und Schneeberg inklusive. Wanderer auf dem Qualitätsweg Goldsteig und auf den beliebten Wegen im Naturpark Steinwald (etwa zur nahen Burgruine Weißenstein) werden die Einkehrmöglichkeit sicher genauso gerne in Anspruch nehmen wie Radler und Ausflügler.

Quelle: Marktredwitzer Haus

Während des aktuellen Lockdowns versorgt das Marktredwitzer Haus Langläufer und Winterwanderer bereits mit einem Kioskbetrieb zum Mitnehmen (täglich von 11.30 – 16.30 Uhr geöffnet, Dienstag Ruhetag). So kann man sich nach Zeit an der frischen Luft mit einem heißen Getränk, einer wärmenden Gulaschsuppe oder einem leckeren Burger stärken. Am Wochenende gibt es zudem eine Abholkarte. Sobald die Gastronomie wieder öffnen kann, wird das Marktredwitzer Haus seine Gäste täglich von 11 bis 21 Uhr (Ruhetag Dienstag) begrüßen. Zusätzlich werden die Gästezimmer für Wanderer und Naturliebhaber nach einer Sanierung der Sanitäranlagen dann zur Verfügung stehen – und auch neue Ideen wie eine Panorama-Sauna stehen noch auf der To-Do-Liste von Martina von Waldenfels und Matthias Schwarz. Nicht nur landschaftlich beste Aussichten also für das traditionsreiche Marktredwitzer Haus!

Alle Infos zum Marktredwitzer Haus inkl. Abholkarte und Kiosk-Karte finden Sie unter www.marktredwitzer-haus.de sowie auf der Facebook- und Instagram-Seite des Betriebs.