Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Blühender Reslgarten in Konnersreuth; Foto: Veronika Perschl

Besuche in Marktredwitz und Konnersreuth

16. Juli 2021 · Allgemein · Oberpfälzer Wald

Am 15.07.2021 setzte Veronika Perschl ihre Besuche bei den Mitgliedsgemeinden des Oberpfälzer Waldes fort.

Die Stadt Marktredwitz nimmt dabei eine Sonderrolle ein. Eigentlich schon in Oberfranken, im Naturpark Fichtelgebirge angesiedelt, gibt es doch viele Anknüpfungspunkte an den Oberpfälzer Wald. Deshalb ist die Stadt seit Jahren sowohl beim Tourismusverband Franken als auch beim Tourismusverband Ostbayern Mitglied. Oberbürgermeister Oliver Weigel und die Leiterin der Tourist Information, Kerstin Brunner,  informierten über die aktuelle Situation der Stadt Marktredwitz, die aktuell durch verschiedene große Bauprojekte und viele Zuzüge einen großen Aufschwung erlebt.

Eine herausragende Position hat Marktredwitz als Startort von Deutschlands längstem Qualitätsweg, dem Goldsteig. Dieser Stellung ist man sich bewusst, verdeutlicht wird das mit dem “Goldenen Tor” am Beginn des Goldsteigs. Gleichzeitig wurde auch eine Verbindung zum Nurtschweg geschaffen. Neben dem Wandern ist Marktredwitz Ausgangspunkt für zahlreiche Radeltouren in alle Richtungen, auch grenzüberschreitend, z.B. mit dem Wallenstein-Radwanderweg. Zudem ist einer der bekanntesten und größten Radhersteller Deutschlands, die Firma Cube, hier angesiedelt. Allein durch die jährlichen Händlertage, zu denen Einkäufer aus der ganzen Welt anreisen, erfährt das Radfahren hier eine besondere Bedeutung. Über die Tourismuszentrale Fichtelgebirge nutzt Marktredwitz  das Tool der Onlinebuchung durch die OBS, ebenso ist man aktuell in Gesprächen bezüglich der Onlinebuchbarmachung von Erlebnissen.

 

Der Markt Konnersreuth ist weit über die Regionsgrenzen hinaus bekannt als Heimat der katholischen Mystikerin Therese Neumann. Sie ist für den Ort prägend. Auf verschiedenen Stationen kann man dem Leben und Wirken der “Resl von Konnersreuth” nachspüren. Neben ihrem Geburts- und Sterbehaus und dem Reslgarten wurde u.a. ganz neu ein Waldbesinnungspfad angelegt. Hier kann man sich von den Eindrücken der Natur inspirieren lassen, in sich gehen und die Ruhe des Waldes genießen. Das Ortsbild prägend ist das neue Informations- und Begegnungszentrum “Schafferhof” in der Ortsmitte, das gleichzeitig auch als Theres-Neumann-Museum fungieren soll. Nach mehrmaligem coronabedingtem Verschieben soll das Zentrum nun Ende des Jahres eröffnet werden. Bürgermeister Max Bindl und die Touristikerin Ute Pflaum zeigten sich zuversichtlich, dass damit neue Akzente im Tourismus im Ort und darüber hinaus gesetzt werden können.

Beitrag teilen: