Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: E-Biker im Naturparkland Oberpfälzer Wald; Foto: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald_Stephan Gruber

Besuche in Windischeschenbach und Waldthurn

30. Juli 2021 · Allgemein · Oberpfälzer Wald

Am 27.07.2021 besuchte Veronika Perschl die Stadt Windischeschenbach und den Markt Waldthurn.

In Windischeschenbach waren Bürgermeister Karl-Heinz Budnik und die Touristikerin Sandra Henkens die Gesprächspartner. Windischeschenbach, auch Hauptstadt des Zoiglbiers genannt, ist ein Etappenort am Goldsteig und konnte in den letzten Jahren sehr stark von einer wachsenden Zahl von (Fern-)Wanderern profitieren. Gerade die Kombination Wandern und das Erlebnis regionale Braukultur wird sehr gerne in Anspruch genommen. Das gleiche gilt auch für das Radwandern. Mit der Lage sowohl an der Hauptroue als auch an den Erlebnisrouten Zoigl & Fisch, Wald & Täler und Vulkane & Erdgeschichte erhofft man sich hier neue Impulse. Zur weiteren Verbesserung eines durchgängigen und familienfreundlichen Radwegenetzes sind zudem zwei Lückenschlusse geplant.

Seit Ende letzten Jahres ist Windischeschenbach auch Standort des Bayerischen Zentrums für besondere Einsatzlagen, einem Schulungszentrum des Bayerischen Roten Kreuzes, in dem es vor allem um die Koordination der Maßnahmen bei Terrorgefahr und Naturkatastrophen geht. In diesem Zusammenhang soll ein 80-Betten-Hotel entstehen, was für die Stadt eine große Bereicherung für den touristischen Sektor bedeuten würde. Außerdem denkt man darüber nach, weitere Stellplätze für Wohnmobile auszuweisen.

v.l.n.r. Sandra Henkens, Bürgermeister Karl-Heinz Budnik, Veronika Perschl

In Waldthurn führte Veronika Perschl das Gespräch mit Bürgermeister Josef Beimler. Waldthurn liegt am Fuße des Fahrenbergs, der höchsten Erhebung im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab, weithin bekannt durch seine Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung. Waldthurn ist zugleich Mitglied der ILE Naturparkland.  Im Zuge des Klimawandels hat der Fahrenberg in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung als Skizentrum verloren. Zur Belebung des Outdoor-Tourismus soll dort jedoch im Rahmen eines ILE-Projekts Naturparkland ein Mountainbikezentrum errichtet werden. Damit könnte man die zunehmende Nachfrage nach diesem Sport befriedigen und etwas kanalisieren. Für Genuss-Radler bietet sich die nahe Lage zum Bockl-Radweg als Teil der Hauptroute der Oberpfälzer Radlwelt  und zur Erlebniswelt Genuss & Kultur an. Bürgermeister Beimler ist Landesvorsitzender des Landesverbands für ländliche Entwicklung in Bayern und kann hier an vorderster Stelle seinen Einfluss geltend machen.

 

Beitrag teilen: