Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Neuer Mountainbike-Trail im Naturpark Steinwald

1. Oktober 2021 · Oberpfälzer Wald · Radeln

Der Naturpark Steinwald gilt längst nicht mehr als Geheimtipp in der Mountainbike-Szene. Nachdem es im Frühling 2021 zu einer Wegesperrung zwischen dem Waldhaus im Steinwald und Pfaben bei Erbendorf kam, wurde nun eine Alternativstrecke für Mountainbiker vorgestellt. Der neue “Stoapfalz-Saubad-Trail” besitzt eine Länge von knapp 2,4 Kilometern und verläuft zum Teil auf bestehenden und neu angelegten Trails, über Rückegassen und Forstwegen. Die Hauptfahrtrichtung verläuft von Nord nach Süd. Da möglichst wenig Eingriff in Natur und Forst vorgenommen werden sollte, erfolgte die Konzeption der Streckenführung in Absprache mit dem Forstbetrieb Waldsassen.

Zu verdanken ist der neue Trail vor allem der ehrenamtlichen Arbeit des Mountainbike-Vereins DIMB IG Stoapfalz. Der Verein setzt sich zusammen aus einer Gruppe von Mountainbikern aus den Landkreisen Tirschenreuth und Neustadt a.d. Waldnaab sowie der Stadt Weiden. Ihr Ziel ist es den umweltverträglichen MTB-Sport zu fördern. Wolfgang Beer und Franz Kühn vom DIMB IG Stoapfalz haben mit ihren Mitgliedern selbst Hand angelegt und die Strecke innerhalb von vier Wochen teils von Reisig und Baumbruch sowie Abraum entfernt. Ihre Motivation: die Liebe zur Natur und eine Leidenschaft für das Mountainbiken. Da an der endgültigen Beschilderung noch gearbeitet werde, greift vorerst eine provisorische Beschilderung. In Kürze werden zudem Schilder mit Verhaltensregeln angebracht, die unter dem Stichwort “Share the Trail” auf das respektvolle Miteinander hinweisen.

Hintergrund: Die vielen Wanderwege im Naturpark Steinwald werden sowohl von Wanderern als auch Mountainbikern genutzt. Der Waldhistorische Lehrpfad zwischen dem Waldhaus im Steinwald und Pfaben bei Erbendorf galt als einer der schönsten Singletrails der Region. Allerdings verschärfte sich in verengten Passagen des Lehrpfades das Konflikt- und Gefahrenpotential seit Beginn der Corona-Pandemie. Der Forstbetrieb Waldsassen – Grundstückseigentümer in diesem Bereich – entschied aus diesen Gründen, den Weg für Mountainbiker zu sperren. “Die schmalen Wurzelwege mit kleinen Felsen in diesem Pfad reizen nicht nur Wanderer, sondern auch Mountainbiker, und so kommt es immer wieder zu brenzlichen Situationen, wenn Downhiller mit hohen Geschwindigkeiten auf Fußgänger treffen”, erklärte Revierförster Carsten Klöble, der selbst regelmäßig mit dem Bike im Steinwald unterwegs ist. Damit bezogen sich die Bayerischen Staatsforsten auf Art. 28 im Bayerischen Naturschutzgesetz, in dem verankert ist, dass dem Fußgänger Vorrang im Wald gebührt. Glücklicherweise formierte sich zu dieser Zeit die IG Stoapfalz als Verein und schlüpfte in die Rolle des Vermittlers zwischen dem Forst und Mountainbikern.

Weitere Informationen über den neuen “Stoapfalz-Saubad-Trail” erhalten Sie hier.

Beitrag teilen: