Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Landratsamt Tirschenreuth

Tag des offenen Ferienhofes auf dem Erlebnisbauernhof Kraus im Oberpfälzer Wald

24. November 2021 · Allgemein · Oberpfälzer Wald

Tirschenreuth/Oberpfälzer Wald. Zum „Tag des offenen Ferienhofes“ auf dem Erlebnisbauernhof Kraus in Gründlbach konnten unter Einhaltung der 2G-Regel viele interessierte Besucher begrüßt werden. Hauswirtschaftsdirektorin Doris Eckl eröffnete den Tag mit der Begrüßung der ersten Gäste und der Ehrengäste. Familie Kraus in Gründlbach freute sich, ihren Erlebnisbauernhof den interessierten Besuchern aus der gesamten Oberpfalz vorstellen zu dürfen. Dazu durften sie auch Landrat Roland Grillmeier, Peter Gold als stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Tirschenreuth, Irmgard Zintl als Kreisbäuerin und stellvertretende Bezirksbäuerin sowie Tourismusreferentin Stephanie Wenisch vom Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald begrüßen.

Der „Tag der offenen Ferienhöfe“ wird seit ein paar Jahren bayernweit in der Woche nach den Herbstferien von den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten organisiert. Dabei können sich Neueinsteiger, Hofnachfolger, Verantwortliche aus den Bereichen Tourismus und Kommunalpolitik und alle Interessierten zur Einkommenskombination „Urlaub auf dem Bauernhof / Urlaub auf dem Land“ informieren.

Doris Eckl stellte in ihrer Begrüßung das Besondere am Betrieb Kraus in Gründlbach bei Tirschenreuth heraus. Die Familie betreibt eine aktive Landwirtschaft und eine aktive Vermietung – beides auf sehr hohem Niveau. Dabei sind drei Generationen am Hof aktiv und stemmen die einzelnen Standbeine. Christine Kraus führt die Vermietung nun schon in zweiter Generation sehr erfolgreich, nachdem Hermine Kraus den Betrieb aufgebaut hat. Rainer Kraus und sein Vater Willy führen die Landwirtschaft mit Milchvieh und Biogasanlage. Hier ist bereits Sohn Nikolas Kraus mit aktiv, der momentan an seiner Masterarbeit im Studium Landwirtschaft arbeitet. Die Abwärme der Biogasanlage wärmt außer dem Wohnhaus der Betriebsleiter auch die neun Ferienwohnungen – teils mit eigener Sauna – und die Spielscheune. Ferienhof-Chefin Christine Kraus hat sich durch Lehrgänge am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für diesen Einkommenszweig qualifiziert und eigene Akzente in den Betrieb eingebracht. In den letzten 30 Jahren hat sich im Urlaubsangebot viel verändert. Für eine gute Auslastung müssen die Vermieter ständig an der Verbesserung ihrer Qualität in der Ausstattung, im Service und in den Buchungssystemen arbeiten. Bewertungsportale, DTV-Sterne-Klassifizierung und Marketing müssen beachtet und bedient werden. Dies wurde auf dem Betrieb Kraus deutlich gezeigt und die Besucher erfuhren wertvolle Details und Hilfen für die eigenen Angebote. „Die hohe Qualität und ständigen Verbesserungen führen zu zufriedenen Gästen und zufriedenen Vermietern. Das Potential im Bereich Tourismus ist groß.“ meint Doris Eckl. Die Landwirtschaftsämter unterstützen durch bayernweite Qualifizierungen, Beratung und Förderungen. Ziel dieser Maßnahmen ist die Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe mit stabilen Einkommenskombinationen.

Landrat Roland Grillmeier betonte in seinem Grußwort die Anerkennung für die Leistung der Familie. Sie haben den Umgang mit der Pandemie gelernt und bieten den Urlaubsgästen eine Vielzahl von Erlebnissen. Irmgard Zintl als Vertreterin der Bäuerinnen sprach ihre Bewunderung für die Familie aus, die durch effektive Zusammenarbeit sehr erfolgreich den Urlaubsgästen authentische Landwirtschaft vermittelt. Viele Voraussetzungen familiär und persönlich müssen erfüllt sein, damit ein so großes Unternehmen gelingt. Auch Tourismusreferentin Stephanie Wenisch betonte, dass die Familie Vollprofis in der Vermietung sind, die ihre touristische Arbeit am Puls der Zeit orientieren. Mit viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft bietet der Familienbetrieb ein echtes Urlaubserlebnis. Stellvertretender Bürgermeister Peter Gold zeigte sich sehr beeindruckt von dem umfangreichen Angebot und der sehr guten Auslastung der Ferienwohnungen im Bereich Urlaub auf dem Bauernhof.

Christine und Rainer Kraus stellten anschließend ihren Betrieb vor und führten die Gäste durch die verschiedenen Bereiche. Dabei stellte Christine Kraus heraus, dass die Zeit der Corona-Zwangspause für sie sehr schwer und traurig war, denn sie vermietet mit viel Herzblut und freut sich auf jeden einzelnen Gast. Der hohe Komfort ihres Angebots wird sehr geschätzt. Sie bedankte sich bei ihrer Familie für die von allen gelebte Herzlichkeit und Unterstützung bei der Gästebetreuung.

Quelle: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth-Weiden

Beitrag teilen: