Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

3G in Beherbergung und Gastronomie – 15. Bayerische Infektionsschutz-maßnahmenverordnung angepasst

4. März 2022 · Corona-Krise

In der Kabinettssitzung vom 02.03.2022 wurde beschlossen, die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit Inkrafttreten zum Freitag, 4. März 2022 u.a. in folgenden Punkten anzupassen:

  • Für Angebote der Gastronomie und des Beherbergungswesens gilt statt des bisherigen 2G künftig die 3G-Regel. Auch reine Schankwirtschaften dürfen unter den für die Gastronomie geltenden Bedingungen (insb. 3G, Tanzverbot sowie Verbot von lauter Musikbeschallung) wieder öffnen.
  • Clubs, Diskotheken und vergleichbare Freizeiteinrichtungen dürfen künftig unter den Bedingungen von 2G plus wieder öffnen, also für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem aktuellem Test (bzw. mit Boosterimpfung). In Clubs und Diskotheken besteht dabei für die Besucher keine Maskenpflicht.
  • Soweit bisher Kapazitätsbeschränkungen für Veranstaltungen und Einrichtungen bestehen, so betragen diese künftig einheitlich 75 % der Kapazität. Die absolute Personenobergrenze von 25.000 Personen bleibt unverändert.

Neben diesen Änderungen ergeben sich aus der Veröffentlichung der Verordnung und ihrer Begründung zwei weitere wichtige Änderungen für den Tourismus:

  • Testungen bei nichtimmunisierten Gästen in der Beherbergung nur noch bei Ankunft und dann alle 72 Stunden.
  • Bei freiwillig 2Gplus sind auch in der Gastronomie Feierlichkeiten mit Musik und Tanz zulässig.

In der Außengastronomie bleibt es derzeit noch bei 3G.