Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Kathrin Baumann

Das ARBERLAND auf dem Weg der Agenda 2030

22. September 2022 · Allgemein · Bayerischer Wald · Nachhaltigkeit

Tourist-Informationsleiterschulung „Nachhaltiger Tourismus“

Tourismus und Nachhaltigkeit: Zwei Themen die immer häufiger in Verbindung gebracht werden und einander bei genauerer Betrachtung maßgeblich beeinflussen – Das weiß auch die  Tourismus- und Freizeitförderung ARBERLAND und hat am Montag zusammen mit der Koordinierungsstelle für Kommunale Entwicklungspolitik (KEPOL) des Landkreises Regen im Naturparkhaus Zwiesel zur ersten Nachhaltigkeitsschulung für Tourist-Informationen eingeladen.

Nachhaltigkeit, so begründeten die Leistungsträgerinnen die thematische Ausrichtung ihrer Fortbildung, ist auch in der Tourismus- und Freizeitbranche ein wichtiger Baustein der qualitativen Servicekette, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Um nachhaltig agieren, Ressourcen schonen und Regionalität nutzen zu können, brauche es in erster Linie ein Bewusstsein dafür, was bereits vorhanden sei, um darauf aufbauend Impulse zur Weiterentwicklung und Anwendung geben zu können.

Im Rahmen der Schulung zeigten Gudrun Reckerziegel (Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik, Landkreis Regen), Kathrin Baumann (Projektsteuerung Nachhaltiger Tourismus, ARBERLAND REGio GmbH) und Melanie Weinbacher (Projektbetreuung Nachhaltiger Tourismus, ARBERLAND REGio GmbH) die Hintergründe des Agenda 2030-Prozesses auf und erklärten, welche Rolle der Tourismus dabei spielen kann.

Neben theoretischen Impulsen wurden den Teilnehmenden konkrete Projekte aus Bayern, dem Bayerischen Wald und vor allem aus dem ARBERLAND vorgestellt. In einem interaktiven Teil wurde dann gemeinsam erarbeitet, welche Angebote bereits vor Ort existieren und wo noch Handlungsbedarf besteht. Im Anschluss wurden die Ergebnisse im Plenum vorgestellt und der Raum für Diskussionen geöffnet. „Neben einer gemeinsamen Leitlinie zum Nachhaltigen Tourismus vor Ort, brauchen wir vor allem konkrete und einfach umsetzbare Angebotsbündel“, betonte Reinhold Ertl, Leiter der Tourist-Information Rinchnach.

„Wir freuen uns über den regen Austausch und hoffen, dass die Schulung der erste Impuls war, um in Zukunft gemeinsam weiter daran zu arbeiten, das ARBERLAND zu einer nachhaltigen Tourismusdestination zu entwickeln“, lautete Baumanns Fazit.

 

 

 

Beitrag teilen: