Vielfalt für die Sinne

23. Juni 2023

Die Bayerische Landesgartenschau verändert sich ständig und bietet jeden Tag ein neues Erlebnis

Freyung. So wie die Natur selbst sich verändert, so ist auch bei der Bayerischen Landesgartenschau in Freyung jeder einzelne der 132 Tage anders: ein Fest für die Sinne. Die drei Ausstellungsbereiche auf dem elf Hektar großem Gelände mit Burgberg, Wiesenpark und Waldgärten haben ihren ganz eigenen Charme und setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Bei den rund 80 Ausstellungsbeiträgen, auf den diversen großen und kleinen Bühnen oder bei der Jungen Gartenschau mit Kinderprogramm und Schule im Grünen ist täglich etwas geboten. Der Tag der meisten Besucher beginnt an einem der Großparkplätze im Stadtgebiet oder am Bahn- sowie Busbahnhof, wo sie im 15-Minuten-Takt die kostenlosen Shuttlebusse auf den Geyersberg bringen. Reisebusse können bis zum Eingang fahren und dort ihre Gäste aussteigen lassen.

Die Reise der Sinne beginnt
Oben angekommen beginnt die Reise der Sinne schon am Eingang, wo man die ersten professionell gepflanzten Beete begrüßen und gleich dahinter lockt ein Teil der Blumenschau mit dekorativer Floristik. Die Blumenschau ist bei der Freyunger Gartenschau auf mehrere Standorte aufgeteilt, einer davon auch am Rathausplatz in der Stadtmitte. Im 14-tägigen Rhythmus wechseln die Outdoor-Blumenschauen – ein spannender Prozess, weil in dieser Form erstmalig auf einer Gartenschau umgesetzt.

Burgberg lockt die Gartenfreunde
Beim Schlendern über den Burgberg geht es über den Wohlfühlgarten und den Museumsgarten Richtung Bayern Cup, wo sich Bayerns Nachwuchsgärtner einen harten Wettkampf geliefert haben. Gerade Gärtner und Gartenfreunde werden hier ihre Freude haben, denn es locken verschiedenste Themen- und Firmengärten mit Informationen und der ein oder anderen Idee zur Umsetzung im eigenen Garten. Und natürlich wecken auch die aufwendig gestalteten Ausstellungsbeiträge der beiden Ministerien (Landwirtschafts- und Umweltministerium) das Interesse des Gartenschau-Publikums.

Abwechslung in allen Formen und Farben
Am Ende des Areals am Burgberg fällt das Gelände ab und es öffnet sich der Blick auf die Hauptbühne, auf der unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden. An den in den Hang eingebauten Sitzgelegenheiten mitten im Blumenmeer kann man die erste Verschnaufpause einlegen, den Durst löschen oder eine Kleinigkeit essen. Über die Wurzelhöhle, in der man in die Geheimnisse unter der Erde eintauchen kann, geht es in die Gärten am Burgberg Ost, die ebenso in unterschiedliche Schwerpunkte (Wald Garten, Goldener Garten oder Gräser Reich) gegliedert sind. Und so abwechslungsreich geht es weiter: Der Weg schlängelt sich durch das Genuss-, Duft- und Nektarreich am südlichen Burgberg. Wem hier die Beine müde werden, kann sich mittendrin – mit etwas Glück sogar vor dem Alpenpanorama – ausruhen und kurz pausieren, während der Rest der Familie noch die Details erkundet. Und sollten die Kinder quängeln, dann schnell die Spielstationen im Wiesenpfad ansteuern.

Pausen in bester Gesellschaft
Wenn sich der Hunger bemerkbar macht, ist der Weg zur Hauptgastronomie im Wiesenpark nicht mehr weit. Dort kann man den Blick schweifen lassen und sich nebenbei von den Darbietungen im Regionalpavillon des Landkreises Freyung-Grafenau unterhalten lassen. Abwechselnd präsentieren sich alle 25 Gemeinden, Vielfalt ist im wahrsten Sinne „vor-programmiert“. Und weil man bei dieser Gartenschau zum ersten Mal auch seinen Hund mitbringen darf, steht für ihn natürlich auch ein passender Napf bereit.

Den Berg erklettern oder gemütlich in die Waldgärten
Nun aber heißt es Action! Denn ob man nun größere oder kleinere Kinder im Gepäck hat – sie zieht es hin zum großen Kletterspielplatz. Dieser beginnt auf dem Dach des Parkdecks und wurde bewusst so konzipiert, dass sich jede Altersgruppe austoben kann. Auch für Menschen mit Beeinträchtigung bietet dieses Areal unterschiedliche und spannende Spiel- und Sportmöglichkeiten. Während sich die einen mit Muskelkraft den Hang hinaufbewegen, können Eltern und Großeltern etwas gemütlicher über einen barrierearmen Weg in die Waldgärten eintauchen. Alle, die sich für Natur- und Umweltschutz interessieren, den Wald als Ökosystem, Wirtschaftsfaktor oder Heimatort schätzen, sind hier oben genau richtig.

Im Schatten der Bäume den Nachmittag verbringen
Im Schatten der Bäume die verschiedenen Eindrücke wirken, sich von den Mitmach-Stationen anlocken lassen, dem Zirpen der Grillen lauschen – der Nachmittag nimmt seinen Lauf. Ein bisschen im Bewegungsparcours austoben oder doch lieber immer wieder die Aussicht genießen? Die Kleinen können bei der Jungen Gartenschau neben der Almhütte beim täglichen Programm basteln, singen, musizieren – einfach Spaß haben. Am höchsten Punkt der Waldgärten kann man inne halten, zur Ruhe kommen und die Stimmung der Naturkapelle mit einem riesigen Kreuz – ein Gemeinschaftsprojekt der katholischen und evangelischen Kirche – aufnehmen.

Ausgeruht geht es nördlich des Wiesenparks wieder zurück. Mit dem Shuttlebus geht es wieder den Berg hinab. Von der Halbestelle Busbahnhof sind nur ein paar Schritte in die Innenstadt von Freyung. Hier kann man den Gartenschautag gemütlich ausklingen lassen, ein bisschen bummeln, in eines der Lokale einkehren, das Schramlhaus oder die Wanderwege rund um die Stadt erkunden.

Egal in welcher Kombination man diese Reise der Sinne über die Gartenschau antritt – ob mit Großeltern, Eltern, Kind und Hund, ob als bunt gemischte Vereinsgruppe oder mit einem befreundeten Pärchen, das zu Besuch ist: Alle, die gerne Schönes sehen und Gutes riechen, die sich körperlich anstrengen möchten oder lieber im Schatten der Bäume dösen, die den Gedanken freien Lauf lassen oder neue Ideen aufsaugen wollen, werden auf der Bayerischen Landesgartenschau in Freyung einen perfekten Tag erleben.Geboten ist vieles, nur genießen muss man es noch selbst. Und das Gute: Jeder Tag wird anders sein, jedes Konzert, jede Führung, ja sogar jeder Garten verändert im Laufe der Zeit vom Frühling, Sommer in den Herbst mehrmals sein Gesicht. Mehr Vielfalt für die Sinne geht nicht.

Kategorien:
Sonstiges


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:

ÄHNLICHE ARTIKEL





IMPRESSUM   ·   DATENSCHUTZ   ·   LOGIN