©Quelle: Reimann

ICE-Taufe auf den Namen “Nationalpark Bayerischer Wald”

8. Mai 2024

 


ICE-Taufe auf den Namen “Nationalpark Bayerischer Wald”


Die Deutsche Bahn hat am 8.Mai  ihren neuesten ICE feierlich auf den Namen “Nationalpark Bayerischer Wald” getauft. Die Zeremonie fand in Anwesenheit hochrangiger Persönlichkeiten aus Politik und Bahnwesen in Plattling statt, darunter die beiden Staatsminister Christian Bernreiter und Thorsten Glauber sowie Vertreter aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik.


Die Namensgebung für den ICE wurde von Klaus Dieter Josef, Konzernbevollmächtigter der Bahn, erläutert. Der Nationalpark Bayerischer Wald sei das erste Fahrtzielnatur-Ziel, dessen Name einem ICE verliehen werde. Diese Entscheidung unterstreiche die Bedeutung des Nationalparks für den nachhaltigen Tourismus und die Umwelt. Zudem wurde der Nationalpark bereits mehrfach mit dem Fahrtziel-Naturpreis ausgezeichnet.


Im Rahmen der Taufzeremonie überreichte die Leiterin des Nationalparks Ursula Schuster symbolisch einen Blumenstrauß an den Lokführer des ICE. Anschließend spendeten geistliche Vertreter den kirchlichen Segen für den neuen Zug, der nun unter dem Namen “Nationalpark Bayerischer Wald” auf den Schienen unterwegs sein wird.


Der Nationalpark Bayerischer Wald ist der älteste Nationalpark in Deutschland und ist bekannt für seine einzigartige Natur und Artenvielfalt. Die Taufe des ICE auf seinen Namen markiert eine besondere Würdigung dieses bedeutenden Naturerbes und unterstreicht die enge Verbindung zwischen Naturerlebnis und nachhaltiger Mobilität. Für die weitere Entwicklung der Urlaubsregion ist der Ausbau der nachhaltigen An- und Abreise mit öffentichen Verkehrsmittel ein wesentlicher Faktor, darin waren sich die Redner einig.


 


 









 


Autor(in): Günter Reimann
Reimann@ostbayern-tourismus.de

ÄHNLICHE ARTIKEL

IMPRESSUM   ·   DATENSCHUTZ   ·   LOGIN