Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: DEHOGA

Mitmachen: “Für mehr Porzellan statt Plastik”

10. Dezember 2019 · Allgemein

Online-Petition “Es ist fünf nach zwölf! Rettet unsere Gasthäuser! Für mehr Porzellan statt Plastik!”

Der Tourismusverband Ostbayern e.V. unterstützt die Petition des DEHOGA Bayern, der uns schreibt:

“Gerade in jüngster Zeit haben wir zwar die bayerische Politik überzeugt, aber noch nicht die Bundespolitik. Wir haben daher von Bayern heraus eine deutschlandweite Petition gestartet: „Es ist fünf nach zwölf! Rettet unsere Gasthäuser! Für mehr Porzellan statt Plastik!“ Jetzt liegt es an uns, so viele Menschen wie nur möglich zu mobilisieren. Wir brauchen mindestens 50.000 Unterstützer, um die Petition offiziell an den Bundestag zu richten.

Ein Grund für das Wirtshaussterben ist die ungleiche Besteuerung für Essen in Bayern sowie ganz Deutschland: Ein gemütliches, gesundes Essen im Sitzen kostet 19% Mehrwertsteuer, im Gehen und Stehen 7%. Wird bei Buffets – ökologisch sinnvoll – Mehrweggeschirr verwendet, fallen 19% an, bei Einweggeschirr 7%. Essen im Kindergarten, der Schule oder im Altersheim wird mit 19% beaufschlagt, in der Uni-Mensa – wo nicht jeder hin darf – mit 7%. Genauso werden beim frischen Salat im Restaurant 19% berechnet, beim umweltunfreundlich plastikverpackten Salat nur 7%.

Gleiche Steuern für Essen wären auch deshalb fair, weil die Gastronomie arbeitsintensiv ist und vielen Menschen einen sicheren Arbeitsplatz bietet. Auf den gleichen Umsatz kommen in der Gastronomie sechs Mal mehr Mitarbeiter als im Lebensmitteleinzelhandel. Durch 7% entstünden Spielräume für mehr Investitionen, mehr Arbeitsplätze, mehr Lohn und noch attraktivere Angebote und dem Gaststättensterben würde entgegengewirkt.

Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern hat daher eine deutschlandweite Petition „Es ist fünf nach zwölf! Rettet unsere Gasthäuser! Für mehr Porzellan statt Plastik!“ gestartet. Es braucht mindestens 50.000 Unterstützer, um die Petition offiziell an den Bundestag zu richten.

Bitte unterzeichnen Sie die Petition und machen Sie Werbung bei Ihren Mitarbeitern, Kollegen oder Gästen und streuen Sie den Link auf Ihnen zur Verfügung stehenden Kanälen.

  1. Petition hier unterschreiben
  2. Soziale Medien: Teilen Sie die Petition auf Twitter und Facebook. Posten Sie die Petition bei Facebook auf die Pinnwand von Freunden und in thematisch passende Facebook-Gruppen.
  3. E-Mail und WhatsApp: Natürlich können Sie die Petition auch per E-Mail oder per Kurznachrichtendienste wie WhatsApp Sie können dafür den Kurzlink der Petition verwenden: https://openpetition.de/!PorzellanStattPlastik
  4. Offline: Auch das Sammeln von händischen Unterschriften ist möglich. Nutzen Sie die fertigen Unterschriftenlisten (PDF) und legen Sie sie aus. Ausgefüllte Bögen schicken Sie an die Landesgeschäftsstelle des DEHOGA Bayern (Türkenstr. 7, 80333 München) – die Mitarbeiter pflegen die Unterschriften dann im Petitionsportal ein.
  5. Widget: Wenn Sie eine eigene Webseite haben, können Sie das Petitions-Widget einbinden, um auf Ihrer eigenen Webseite Unterstützende zu sammeln. Dies gilt auch für Ihre Bekannten, Freunde und Organisationen, Initiativen, Vereine und Gruppen, die Sie unterstützen.

Ein einheitlicher Mehrwertsteuersatz von 7%, unabhängig von der Art der Zubereitung sowie wo und wie wir essen, ist eine Frage unserer Gesundheit, des Umweltschutzes, der Steuergerechtigkeit, der Wertschätzung und der Zukunftssicherung unserer Restaurants und Gasthäuser sowie des Tourismus in Bayern.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!”