Nächste Termine

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald

Lenkungsausschuss der Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald trifft sich erstmals 2020

8. Juli 2020 · Allgemein · Oberpfälzer Wald

Tirschenreuth/Neustadt a.d. Waldnaab/Nabburg/Weiden i.d.OPf. Der Lenkungsausschuss der Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald traf sich am 7. Juli erstmals seit den Kommunalwahlen und dem Corona-Lockdown wieder zu einer Sitzung. Im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Tirschenreuth wurde natürlich viel über den Einfluss der Corona-Krise auf den Tourismus diskutiert, aber auch über anstehende Projekte und Chancen für die Ferienregion. Bevor die einzelnen Themen besprochen wurden, übergab zunächst der bisherige Vorsitzende des Gremiums, der Neustädter Landrat Andreas Meier, die Geschäftsführung für die kommenden drei Jahre turnusgemäß an den Landkreis Tirschenreuth und damit an den neuen Tirschenreuther Landrat Roland Grillmeier. Grillmeier eröffnete die Sitzung anschließend mit dem Wunsch nach weiterhin guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit und begrüßte neben Andreas Meier auch seine Kollegen Landrat Thomas Ebeling aus Schwandorf und Weidens neuen Oberbürgermeister Jens Meyer sowie Veronika Perschl als Vertreterin des Tourismusverbands Ostbayern e.V.

Quelle: © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald

v.l. Landrat Neustadt/WN Andreas Meier, Landrat Tirschenreuth Roland Grillmeier, Ostbayern Tourismusmarketing GmbH Antonia Gareis, Tourismusreferentin Landkreis Tirschenreuth Stephanie Wenisch, Landrat Schwandorf Thomas Ebeling, Tourist-Info Stadt Weiden Cathrin Kube, Tourismusreferentin Landkreis Schwandorf Alexandra Beier, Tourismusverband Ostbayern Veronika Perschl, Oberbürgermeister Stadt Weiden Jens Meyer, Tourismusreferentin Landkreis Neustadt/WN Christina Kircher, Kulturamtsleiterin Stadt Weiden Petra Vorsatz

Als erster Punkt auf der Tagesordnung stand die Corona-Krise mit ihren Auswirkungen auf den Tourismus. Alleine im April gab es laut Alexandra Beier (Tourismusreferentin Landkreis Schwandorf) einen Rückgang bei den Übernachtungszahlen von fast 72 Prozent. Zwischen Januar und Mai rechnet der Oberpfälzer Wald bereits mit Umsatzeinbußen alleine bei den Übernachtungen von 32,2 Millionen Euro, dazu kommen noch fast 26 Millionen Euro Defizit bei den Tagesgästen. Diesen gravierenden Einbrüche werde man zwar heuer nicht mehr ausgleichen können, der Oberpfälzer Wald habe aber von Beginn an alles getan, um den Betrieben durch die Krise zu helfen: „Vor allem am Anfang standen unsere Telefone nicht mehr still, viele unserer Betriebe waren verunsichert. Diese Sorgen und Nöte haben wir sehr ernst genommen und unsere Unterkünfte und Gastronomen immer unverzüglich über Änderungen bei den Auflagen informiert“, so Beier. Außerdem habe man zahlreiche Online-Aktionen wie die „Oberpfälzer Glücksmomente“ oder großflächige Anzeigenkampagnen auf den Weg gebracht, um für den Restart bestens gerüstet zu sein. Einen besonderen Hinweis gaben die Verantwortlichen nochmal auf das Gastgeberverzeichnis 2021, bei dem die Landkreise einmalig einen 50%igen Rabatt auf die Einträge gewähren, um die Betriebe zu unterstützen. Dieses Angebot würde bereits hervorragend angenommen.
Landrat Grillmeier dankte allen für das gute Krisenmanagement und stellte vor allem die Chancen, die diese Krise für die Region bieten kann, in den Vordergrund: „Viele Urlauber werden heuer keine Flugreisen unternehmen, hier muss es unser Ziel sein, attraktive Angebote für Gäste zu schaffen, die im Inland nach Ruhe und Erholung suchen. Welche Region wäre hierfür besser geeignet als unser Oberpfälzer Wald“, so Grillmeier. Erste Anzeichen für die positive Entwicklung gibt es bereits, so sind die Gäste- und Prospektanfragen ebenso wie die redaktionellen Anfragen in den letzten Wochen enorm angestiegen und fast dreimal so hoch wie im vergangenen Jahr.

Der nächste Punkt der Tagesordnung stand ebenfalls im Zeichen der Corona-Krise, denn Stephanie Wenisch (Tourismusreferentin Landkreis Tirschenreuth) musste beim Gremium um die Verlegung des Oberpfälzer Wald Tourismustags, welcher heuer am 8. Oktober im Kettelerhaus Tirschenreuth hätte stattfinden sollen, bitten. Die Veranstaltung, die jährlich ca. 250 Fachleute aus dem Tourismus anlockt, könne heuer aufgrund der Hygienevorschriften kaum im gewohnten großen und lockeren Netzwerk-Format durchgeführt werden. Daher wird der geplante Tourismustag in Tirschenreuth auf 2021 verlegt. Dennoch soll es für die Tourismusinteressierten im Oberpfälzer Wald auch 2020 die Möglichkeit zum Austausch und zur Fortbildung geben – nur eben in einer alternativen Version. Bei den „Tourismustagen“ wird es im ganzen Oberpfälzer Wald zahlreiche kleinere Veranstaltungen wie Seminare, Workshops und Vorträge geben. Diesem Vorschlag stimmte der Lenkungsausschuss einstimmig zu. Genaue Informationen zu den „Tourismustagen“ im Herbst gibt die Tourismusgemeinschaft rechtzeitig bekannt.

Anschließend stellten die Touristiker zusammen mit dem Tourismusverband Ostbayern die neue Oberpfälzer Radl-Welt vor. Eine 500 Kilometer lange Hauptroute in Form einer großen Acht führt Radfahrer dabei durch den gesamten Oberpfälzer Wald. Sechs themenbezogene Erlebniswelten ermöglichen dabei auch kürzere Fahrten und schaffen die Möglichkeit, einzelne Besonderheiten wie z.B. Zoigl & Fisch, Genuss & Kultur oder Wasserwelten zu erleben. Die Radl-Welt ist bereits vollständig beschildert, eine Radübersichtskarte wurde erstellt und ein komplettes Online-Angebot, inklusive einem „Radl-Navi“, mit dem sich die Radtour so individuell wie nur möglich planen lässt, ist bereits verfügbar. Eine weitere Besonderheit sind die „Radlerfreundlichen Betriebe“, die von der Tourismusgemeinschaft zertifiziert werden, wenn sie bestimmte Service-Kriterien erfüllen, die sich Radfahrer von Gastronomie- und Übernachtungsbetrieben wünschen. Vorsitzender Grillmeier sprach von einem großartigen Projekt für die Region, sowohl für Urlauber als auch für Einheimische: „Bei unseren beiden großen Radherstellern der Region sind nahezu alle Räder in diesem Jahr ausverkauft. Das zeigt, dass Radfahren mehr als im Trend liegt und wir mit unserer Oberpfälzer Radl-Welt ein hervorragendes Produkt zur richtigen Zeit geschaffen haben. Ich möchte mich auch bei allen Betrieben bedanken, die sich als radlerfreundlich zertifizieren haben lassen, aber das kann erst der Anfang sein und ich hoffe, dass wir noch mehr Betriebe dafür gewinnen können, sich an solchen Themen zu beteiligen“, so Grillmeier. Eine offizielle Eröffnungsveranstaltung hätte im Frühjahr stattfinden sollen, diese wurde ebenfalls coronabedingt auf 2021 verschoben.

Abschließend stellte Christina Kircher (Tourismusreferentin Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab) die neuesten Printprodukte der Region vor. Neben einer Wanderkarte für den Nurtschweg und der im Moment sehr stark nachgefragten Campingkarte wurden beispielsweise auch Freizeitkarten der Region in tschechischer und englischer Sprache herausgebracht. Zusätzlich verwies Kircher auf die erfolgreichen Marketingaktivitäten der letzten Zeit, zum Beispiel die Restart-Kampagne „Wege zum Glücklichsein“ in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ostbayern, sowie das intensive Online-Marketing.

Für den Tourismusverband Ostbayern (TVO) hatte Veronika Perschl einige aktuelle Informationen für den Lenkungsausschuss dabei. Auch hier war die Arbeit der vergangenen Monate stark durch die Begleitung der Betriebe und Landschaftsgebiete durch die Krise geprägt. Umso erfreulicher sei es, so Perschl, dass zuletzt die Nachfrage nach Infomaterial extrem angestiegen sei – insbesondere für den Oberpfälzer Wald haben die Bestellungen beim TVO-Infozentrum im Juni 2020 ein Allzeithoch erreicht. Viele Betriebe nutzten außerdem das Angebot des Tourismusverbands, sich während des Lockdowns für die Zukunft zu rüsten und nahmen an der „Aktion ‚Jetzt‘ – per Onlinebuchung stark machen für die Zeit nach der Krise“ teil. Damit konnten bis zu 140 Interessierte pro Woche und insgesamt rund 1.500 Teilnehmer erreicht werden.

Vorsitzender Grillmeier und seine Kollegen Landrat Meier, Landrat Ebeling und Oberbürgermeister Meyer waren sich einig, dass die Region trotz der Krise auf einem guten Weg ist und die Situation der vergangenen Monate durchaus viele Chancen bietet. Die Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald sei bestens aufgestellt, diese Chancen zu nutzen und gestärkt daraus hervorzugehen.

 

Hintergrund
Der Oberpfälzer Wald ist die touristische Arbeitsgemeinschaft der Landkreise Schwandorf, Neustadt/WN und Tirschenreuth sowie der Stadt Weiden i.d.OPf. Die Zusammenarbeit ist über eine Zweckvereinbarung geregelt. Der Lenkungsausschuss ist das Leitungsgremium der Tourismusgemeinschaft; die Verwaltung erfolgt über eine rotierende Geschäftsführung.

Lenkungsausschuss
Der Lenkungsausschuss besteht aus den Landräten und den Tourismusreferenten der drei Landkreise, dem Oberbürgermeister und dem Kulturamtsleiter der Stadt Weiden i.d.OPf. sowie dem Vorstand des Tourismusverbands Ostbayern e.V. Zu den Hauptaufgaben des Lenkungsausschuss gehört es, grundlegende strategische Entscheidungen zu treffen sowie Ziele, Themen und Schwerpunkten für die Führung und Weiterentwicklung der Marke Oberpfälzer Wald festzulegen. Der Lenkungsausschuss tagt im Regelfall zweimal jährlich.

Geschäftsführung
Die Geschäftsführung für den Oberpfälzer Wald wechselt im dreijährigen Turnus zwischen den drei Landkreisen. Aufgabe der Geschäftsführung ist es insbesondere, die gemeinsamen Organisations- und Verwaltungsarbeiten für den Oberpfälzer Wald zu übernehmen. Der Landrat des geschäftsführenden Landkreises ist jeweils der Vorsitzende der Tourismusgemeinschaft; der jeweilige Tourismusreferent fungiert als Geschäftsführer.
Zum 1. Mai ist die Geschäftsführung für die Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald turnusgemäß vom Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab an den Landkreis Tirschenreuth übergegangen. Da die geplante Sitzung des Lenkungsausschuss Ende April Corona-bedingt entfallen musste, erfolgt nun im Rahmen des Nachholtermins der Sitzung noch die offizielle Übergabe an die neue Geschäftsführung: Landrat Roland Grillmeier als Vorsitzenden und Tourismusreferentin Stephanie Wenisch als Geschäftsführerin.