Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: Gesundes Bayern_Tobias Gerber

Kneippsche Anregung Nr. 3 – zum Geburtstag von Pfarrer Sebastian Kneipp

3. März 2021 · Allgemein · Bayerischer Wald · Presse
Sinocur Bad Kötzting

Sinocur Bad Kötzting

Bad Kötzting ist Bayerns jüngstes Kneippheilbad. Eines von nur fünf. Im Mai dieses Jahres feiern wir den 200. Geburtstag von Pfarrer Sebastian Kneipp. Bis dahin geben wir Ihnen monatlich eine „Kneipp’sche Anregung“. Leicht in den Alltag zu integrieren und Sie werden sehen: es tut so gut!
Bettina Pritzl, kompetente Kneipp- und Gesundheitstrainerin, zugleich Geschäftsführerin des Kneipp-Vereins Bad Kötzting, erklärt, wie’s geht:

III. Kneipp Dich fit-Anwendung: Wassertreten

Der Kopf pocht? Kein Wunder nach stundenlanger Arbeit am Laptop oder Homeschooling.

Und auf dem Schreibtisch stapelt sich noch die Arbeit, da bleibt wohl nur der Griff zur Tablettenschachtel.

Stop! Kaltes Wasser kann hier schnell und nebenwirkungsfrei Abhilfe schaffen.

Sebastian Kneipp sagte dazu: „So einfach es scheint, bis an die Waden im Wasser zu gehen, so dient doch gerade diese Anwendung zur Abhärtung; es wirkt diese Anwendung auf den ganzen Körper, kräftigt die ganze Natur; sie wirkt günstig auf die Ableitung des Harnes; sie wirkt recht gut auf die Brust, erleichtert das Atmen und wirkt günstig auf die Gasbildung im Leib; sie wirkt besonders gegen Kopfleiden, Eingenommenheit des Kopfes, Kopfschmerzen.“

Natürlich bietet sich bei Kopfschmerzen der Spaziergang an der frischen Luft zum örtlichen Kneippbecken förmlich an, aber in der kalten Jahreszeit kann man auch zu Hause völlig unkompliziert Wassertreten. Egal ob zuhause in Eimern, einer Wanne oder im Tretbecken, die Füße müssen für diese Anwendung warm sein. Sie können auch gerne durch leichte Fußgymnastik nachhelfen.

gesundes Bayern Bad Kötzting

Das leitungskalte Wasser sollte idealerweise bis knapp unter die Kniekehle reichen, aber auch eine geringere Höhe ist möglich. Sofern Eimer zu Anwendung kommen, nimmt man am besten zwei, für jeden Fuß einen, so kommen Sie nicht ins Taumeln. Sie können das ganze auch sitzend durchführen.

Erst das rechte, dann das linke Bein nacheinander ins Wasser stellen. Mit dem typischen kneipp´schen Storchengang werden die Beine abwechselnd insgesamt ca. 30 Sekunden bis eine Minute aus dem Wasser gehoben.

Abschließend trocknen Sie die Füße und Beine nicht ab, sondern streifen das Wasser nur ab und ziehen dann Socken darüber. Zur Unterstützung der Anwendung und zur schnelleren Wiederwärmung hängen Sie noch ein paar fußgymnastische Übungen an.

Der Kopfschmerz sollte sich dann innerhalb der nächsten halben Stunde wesentlich verbessern.

Mehr Informationen: beim Gesundheitsratgeber Kneipp-Visite und im Kneippheilbad Bad Kötzting