©Quelle: FNBW, Lisa Schuster

10 Jahre Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

15. April 2024

Nationalparkleiterin Ursula Schuster und ihr Team gratulieren zum 10-jährigen Firmenjubiläum

Spiegelau, 15.04.2024 (ls) Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald feiert ein bedeutendes Jubiläum: Bereits vor zehn Jahren schlossen sich die jetzigen zwölf Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und die Stadt Zwiesel zusammen, um mehr und zufriedenere Gäste in die Region zu bringen. In der GmbH werden seitdem alle lokalen Touristinformationen unter einem Dach mit professionellem Management, effizienten Ressourceneinsatz und optimierter Marktwirkung durch die Geschäftsstelle in Spiegelau geführt.

Zu diesem besonderen Anlass überbringt Nationalparkleiterin Ursula Schuster, gemeinsam mit ihrem Team, herzliche Glückwünsche und eine Geburtstagstorte. Bei ihrem Besuch äußerte sie ihre Anerkennung und Wertschätzung für die geleistete, sehr positive Zusammenarbeit: „Ich gratuliere der Ferienregion Nationalpark

Bayerischer Wald herzlich zum 10. Geburtstag. Gleichzeitig möchte ich mich für die sehr gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit bedanken und hoffe, dass wir den weiteren Weg ebenfalls Hand in Hand gehen. Die Ferienregion spielt als touristischer Partner vor Ort für uns eine entscheidende Rolle, da sie eine wichtige Schnittstelle zwischen dem Schutzgebiet und den Besuchern darstellt. Gemeinsam können unseren Gästen ein umfassendes Naturerlebnis bieten.“

Auch der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Alfons Schinabeck ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren: „Die Aufgabe der Ferienregion war und ist die Entwicklung und Umsetzung eines einheitlichen Marketingkonzepts, die Entwicklung und Vermarktung tourismusspezifischer Angebote für Endkunden und Wiederverkäufer, sowie natürlich die überregionale touristische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ich bin der Meinung, dass die gesamte Firma mit ihrem spitzen Team eine hervorragende Arbeit leistet. Gemeinsam mit der Nationalparkverwaltung und allen Partnern, ist es gelungen die Nationalparkregion als ein besonders hochwertiges, erlebnisreiches und einzigartiges Naturparadies für die verschiedensten Zielgruppen präsentieren zu können.“

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald steht für ein einheitliches Profil des nachhaltigen Tourismus und den gelebten Schutz und Erhaltung der Natur durch sanften Tourismus. Daher auch die enge Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung. Auch das große Engagement der beteiligten Gemeinden, ihrer Gastgeber und Erlebnisanbieter hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Ferienregion heute eine sehr beliebte Ganzjahresdestination ist.

„Wir blicken stolz auf die vergangenen zehn Jahre zurück und freuen uns auf eine erfolgreiche Zukunft unserer Region. Durch den Zusammenschluss vor zehn Jahren wurde vieles im Bereich des Tourismusmarketings und auch beispielsweise der Digitalisierung touristischer Infrastruktur möglich, was einzelne Kommunen niemals allein geschafft hätten. Der Tourismus ist ohne Zweifel, eine der wichtigsten Branchen für die ganze Region und ich bin sehr froh seit zehn Jahren, gemeinsam mit einem hoch motivierten Team und unseren engagierten Partnern an den zahlreichen touristischen Erfolgen in der Ferienregion arbeiten zu dürfen.“, so Robert Kürzinger, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald. Außerdem bedankte er sich bei der Nationalparkleitung für die Glückwünsche und die Anerkennung. „Dass unser Namensgeber, unser größtes touristisches Highlight und wichtigster Partner persönlich gratuliert hat, ist eine starke Geste der Wertschätzung und freut mich persönlich sehr“. Der Nationalpark Bayerischer Wald sei mit seiner Besucherinfrastruktur für die gesamte Region von unentbehrlicher touristischer Bedeutung. Als ältester Nationalpark Deutschlands bietet er nicht nur einen einzigartigen Lebensraum für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, sondern auch eine wichtige wirtschaftliche und soziale Unterstützung für die umliegenden Gemeinden.

Zur Pressemitteilung

Kategorien:
Sonstiges


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Autor(in): Lisa Schuster

ÄHNLICHE ARTIKEL

IMPRESSUM   ·   DATENSCHUTZ   ·   LOGIN