Nächste Termine

FORUM FÜR TOURISMUS
IN OSTBAYERN

 Nichts mehr verpassen! Jetzt zu unserem Newsletter anmelden!

Quelle: ARBERLAND REGio GmbH

Expertenvorträge zum nachhaltigen Tourismus im Bereich Mobilität

Wie kann eine Anreise mit Bus und Bahn zum Klimaschutz beitragen? Welche Möglichkeiten für autofreie Ausflüge gibt es im ARBERLAND und was haben öffentliche Verkehrsmittel mit Besucherlenkung zu tun? Diesen Fragen stellte sich der Expertenworkshop „Ausflug ohne Auto! Mobil vor Ort mit Bus und Bahn“ am Mittwoch, 2. November 2022. Eingeladen dazu haben die Tourismus- und Freizeitförderung ARBERLAND gemeinsam mit der Koordinierungsstelle für Kommunale Entwicklungspolitik im Landkreis Regen (KEPOL).

„Nachhaltigkeit und nachhaltiger Tourismus haben viele Facetten. Eine davon ist die Mobilität durch öffentliche Verkehrsmittel“, erklärt Gudrun Reckerziegel, die sich seit 2020 als KEPOL-Koordinatorin unter anderem um das Thema Nachhaltigkeit im Landkreis Regen kümmert. Zudem unterstützt Sie das Team der Tourismus- und Freizeitförderung rund um Tourismusreferentin Elisabeth Unnasch bei der Entwicklung einer nachhaltigen Reisedestination ARBERLAND. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Kathrin Baumann und Melanie Weinbacher (Team Tourismus) leitet sie unter anderem die Projektgruppe „Nachhaltiger Tourismus im ARBERLAND“, aus welcher die Idee zu den Expertenworkshops entstand. Die Vorträge sollen Impulse sein und die verschiedensten Facetten der Nachhaltigkeit aufzeigen, die für touristische Leistungsträger relevant sein können.

Als Referierende konnten Dr. Wolfgang Schlüter vom Förderverein für nachhaltige Mobilität Go-Vit e.V und Frau Christina Wibmer, GUTi-Koordinierungsstelle und Mobilitätsmanagement im Landkreis Regen, gewonnen werden. Dr. Schlüter gab zunächst einen wissenschaftlich-fundierten Einblick in die derzeitige Klimasituation weltweit und erläuterte die zukünftige Entwicklung von Trockenperioden, Starkregen und Stürmen sowie dem Temperaturanstieg. „Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern fünf nach zwölf“, erläuterte Dr. Schlüter die Dringlichkeit sich für den Klimaschutz zu engagieren. Ein wichtiger Bestandteil um den CO2-Ausstoß zu verringern, ist die Fortbewegung durch öffentliche Verkehrsmitteln, jedoch nur, wenn diese gut ausgelastet sind und genutzt werden. Darauf aufbauend referierte Frau Christina Wibmer über das Mobilitätsangebot von Bus und Bahn, gab praktische Einblicke zur Suche von Verkehrsverbindungen und Anregungen zur touristischen Nutzung dieser Angebote. Neben den Informationsvorträgen gab es Raum für den Austausch mit und unter den Teilnehmenden.

Der nächste Expertenworkshop „Tue Gutes und rede darüber! Tipps zur Kommunikation von Nachhaltigkeit“ findet am Donnerstag, den 17. November 2022 um 18:00 Uhr im ARBERLAND Haus in Regen statt. Eine Anmeldung ist unter tourismus@arberland-regio.de oder www.arberland-regio.de/expertenworkshops möglich.

Beitrag teilen: