©Quelle: Kerstin Grafenauer, LRA Regensburg

Bilanztreffen des Landkreises Regensburg

16. Juni 2023

– Rückblick auf das Jahr 2022

Im Rahmen des jährlichen touristischen Bilanztreffens hat der Landkreis Regensburg Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie touristische Ansprechpartner in das Baierweinmuseum in Bach a.d. Donau eingeladen. Die statistische Entwicklung sowie laufende Projekte und Marketingmaßnahmen wurden vorgestellt. Das Jahr 2022 weist, nach harten Einschnitten auf Grund der Corona-Pandemie, wieder steigende Übernachtungszahlen auf.

160.630 Gästeankünfte und 365.136 Übernachtungen in Betrieben ab zehn Betten kann der Landkreis bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,3 Tagen im Jahr 2022 vorweisen. „Bei den Übernachtungen verzeichnen wir im Vergleich zum Jahr 2021 eine erfreuliche Steigerung um 46 Prozent, wenn auch die Vor-Corona-Zahlen im Jahr 2019 mit mehr als 415.000 Übernachtungen noch nicht erreicht werden konnten“, zog Landrätin Tanja Schweiger Bilanz. Tegernheim ist mit 385 Betten und 75.451 Übernachtungen die statistisch stärkste Gemeinde. Ihr folgen Donaustauf mit 31.728 und Barbing mit 30.134 Übernachtungen im Jahr 2022.

„Wir sehen uns als konzeptionelles Dach für alle Gemeinden im Landkreis. Wir bereiten Angebote professionell sowohl analog als auch digital auf und setzen Marketingmaßnahmen um. So fungieren wir als Bindeglied zwischen Gemeinden, übergeordneten Organisationen und Leistungsträgern“, erklärte Landrätin Tanja Schweiger das vielfältige Leistungsspektrum.

Auch spielen die Qualitätssicherung der Angebote und die Gästebetreuung eine wichtige Rolle. „Das Freizeitwegenetz behalten wir im Blick, im Falle von Beschwerden von Bürgern oder Gästen greifen wir diese auf und stimmen das notwendige Vorgehen mit den zuständigen Ansprechpartnern ab. Auch die Sterne-Klassifizierung von Privatunterkünften wird von uns koordiniert. Bürgerinnen und Bürger sowie potenzielle Gäste werden mit gewünschten Informationen versorgt“, erläutert Susanne Kammerer, Bereichsleiterin für Tourismus und Naherholung die vielschichtigen Aufgaben.

Vielfältige Projekte

  • Im Jahr 2022 beteiligte sich der Landkreis an 16 Messen und Städteevents mit Prospektauslagen.
  • Deutschlandweit und regional wurde Werbung in Magazinen wie auch online geschaltet sowie gemeinsame Projekte mit dem Tourismusverband Ostbayern und dem Bayerischen Jura fortgeführt.
  • Der Fünf Flüsse Radweg weist nun ein buchbares Angebot für Handbiker auf.
  • Die Publikationen von Jurasteig und Fünf Flüsse-Radweg wurden um Gastgeberflyer erweitert und die Fünf Flüsse-Radkarte um eine downloadfähige Pocket-Edtion ergänzt.
  • Im Zuge der Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg werden etablierte Maßnahmen wie der gegenseitige Prospektversand, die jeweilige Präsenz in Magazinen und auf Websites oder gemeinsame Anzeigenschaltungen in Fachzeitungen fortgeführt.

Susanne Kammerer verwies auch auf eine neue „Landingpage“ für die Region Regensburg, die gemeinsam mit der Regensburg Tourismus GmbH umgesetzt wurde. „Über diese straffe Überblickseite unter dem Einstiegsmotto „Walhalla, Wein und Welterbe“, die unter www.region-regensburg.com erreichbar ist, können potenzielle Gäste Zugang zu Informationen von Stadt und Land erhalten und auf die jeweiligen Websites weitergeleitet werden“, so Kammerer.

Digitale Präsenz

„Eine ansprechende und schlüssige digitale Präsenz unserer Angebote und die unserer Leistungsträger ist Grundvoraussetzung, um Einheimische und Gäste für Ausflüge und Urlaube zu inspirieren“, betonte die Tourismusreferentin.

Eine Prüfung der Web-Präsenz der Landkreis-Homepage (www.landkreis-regensburg.de) durch ein studentisches Team der OTH Regensburg bescheinigte im Vergleich zu vier anderen Regionen eine gut gelunge und informative Darstellung der Landkreisangebote. Diese resultiert unter anderem auch aus den auf der Website integrierten Portalen des Systems destination.one zu den Kernthemen „Veranstaltungen, Touren, Gastgeber, Gastronomie und Ausflugsziele“, die im Menü Freizeit und Tourismus zu finden sind.

Digitale Regionslösung

Die technisch mit den Gemeinden vernetzte digitale Regionslösung, die über viele Jahre aufgebaut und weiterentwickelt wurde, ermöglicht effiziente Workflows bei der Datenein- und ausgabe, die sowohl über Landkreis als auch Kommunen mit Inhalten gepflegt werden kann. Rund 30 Gemeinden nutzen beispielsweise dabei den Veranstaltungskalender und bilden die Portale auf ihren Websites ab.

Erneut Förderregion durch Bewerbung mit lokaler Entwicklungsstrategie

Zum EU-Förderprogramm LEADER informierte Florian Kleber, Leadermanager des Landkreises Regensburg: Der Landkreis Regensburg wurde auf Grundlage seiner Bewerbung mit einer lokalen Entwicklungsstrategie erneut als Förderregion ausgewählt. Ziel des Förderinstrumentes ist, den ländlichen Raum zu stärken. „Ausschlaggebend für eine Projekt-Förderung in den nächsten Jahren sind die Kriterien Innovation, Umweltschutz, die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern sowie das Netzwerken“, erläuterte Kleber, der davon ausgeht, dass wieder zahlreiche Projekte von Gemeinden oder Verbänden beantragt werden.

Führung durch das Baierweinmuseum

Jenoe Mihalyi, Vorstandsmitglied des Fördervereins Baierweinmuseum e.V., stellte anschließend das Baierweinmuseum vor. Das kleine Spezialmuseum ist in einem historischen Biethaus (Presshaus) aus dem 14. Jahrhundert eingerichtet und dokumentiert den Weinbau in Altbayern von der Römerzeit bis heute. Es ist mit dem angegliederten Weinlehrpfad zentrales Element des kleinsten Weinbaugebietes Bayerns und wird von Gruppen gerne besucht.

Informationen und Broschüren zu den Freizeitangeboten im Landkreis können kostenlos über den Prospektshop unter www.landkreis-regensburg.de / Freizeit und Tourismus bestellt werden.



Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Autor(in): Cornelia Bubb
cornelia.bubb@lra-regensburg.de

ÄHNLICHE ARTIKEL





IMPRESSUM   ·   DATENSCHUTZ   ·   LOGIN